Auch dieses Jahr hatte ich mich sogar recht frühzeitig zu Hubraum angemeldet. Was das ist habe ich letztes Jahr schon ausführlich beschrieben. Dieses Jahr war nach Westernohe auf das Bundeszentrumsgelände der DPSG eingeladen.

Dieses Mal war ich Teil der Gruppe „Kraftrad von Rötteln“, denn der Pfadi-Stamm „Konrad von Rötteln“ aus Schopfheim war mit drei Mann dabei, dazu noch Lena aus München und Nathalie aus Augschburg.

Wir haben auf drei Moppeds verteilt eine komplette Jurte dorthin geschafft und außerdem hatte KvR einen Gitarrenkoffer mit selbstkonstruiertem GIVI-Kofferträgeradapter am Start.

Die Tracks der drei Fahrtage dort:

Welcome-Tour frei der Nase nach, und „Prozession“ in der Gesamtgruppe von Rennerod zum Lagerplatz:

volle Distanz: 112801 m
Maximale Höhe: 636 m
Minimale Höhe: 112 m
Gesamtanstieg: 2380 m
Gesamtabstieg: -2371 m

Orientierungsfahrt nach Roadbook:

volle Distanz: 210790 m
Maximale Höhe: 658 m
Minimale Höhe: 71 m
Gesamtanstieg: 5314 m
Gesamtabstieg: -5319 m

„Workshoptour“ AKA „Kraftfahrt von Rötteln“, vorab von mir geplant, nach Track auf dem Zumo gefahren und gelegentlich absichtlich oder unabsichtlich etwas variiert.

volle Distanz: 273822 m
Maximale Höhe: 626 m
Minimale Höhe: 135 m
Gesamtanstieg: 6317 m
Gesamtabstieg: -6316 m

Hubraum – das ist seit 30 Jahren ein Treffen motorradfahrender Pfadfinderinnen und Pfadfinder. Begründet und erstmalig ausgerichtet im DPSG-Diözesanverband Münster in NRW, tingelt die Veranstaltung Jahr für Jahr durch Deutschland. Immer an Fronleichnam.

Dieses Jahr hatte ich mich, dazu aufgefordert durch Phil (das ist der, dem ich meine TransVosges verkauft hatte), zur Teilnahme angemeldet, zumal das Ganze dieses Mal im Südschwarzwald stattfand.

Was soll ich sagen: es war eine mega Fete, es wurde viel gefahren, es wurde auch Gottesdienst gefeiert und anschließend prozessiert (oder prozediert?). Und ich habe eine Menge netter Leute kennengelernt, die die gleichen zwei Lebensgestaltungselemente mit mir teilen: Moppedfahren und Pfadfinden.

Vor der BST-AT muss jetzt der Vorderreifen neu (schon bestellt) 😉

Hier meine Tracks:

Mittwoch Anreise:

volle Distanz: 104768 m
Maximale Höhe: 1119 m
Minimale Höhe: 197 m
Gesamtanstieg: 2516 m
Gesamtabstieg: -2097 m

Donnerstag Welcome-Tour und Prozession (ich hatte meinen Geldbeutel im Zelt vergessen und bin daher zurück und später auf direktem Weg nach Bernau zur Tanke, deshalb der komische Trackverlauf:

volle Distanz: 152328 m
Maximale Höhe: 1022 m
Minimale Höhe: 379 m
Gesamtanstieg: 2722 m
Gesamtabstieg: -2717 m

Freitag O-Fahrt / Ori (Gruppe „Moto Guzzi“, geführt von mir):

volle Distanz: 191117 m
Maximale Höhe: 1127 m
Minimale Höhe: 346 m
Gesamtanstieg: 4268 m
Gesamtabstieg: -4263 m

Samstag Tour ins Belchenland, geführt von mir: